Rathaus des Handwerks

"Ein Rathaus ist ein meist repräsentatives Gebäude und (Haupt-)Verwaltungssitz der Gemeinde- oder Stadtverwaltung. Es ist in der Regel Sitzungs- und Tagungsort des Gemeinde- oder Stadtrates.
Bereits im antiken Griechenland gab es Rathäuser (Bouleuterion), in denen der Rat zusammenkam. Das Bouleuterion war jedoch nicht gleichzeitig der Ort für die Verwaltung, die im Prytaneion untergebracht war.
Im Mittelalter entwickelten sich die Rathäuser (auch Spielhaus genannt) - … Hier tagte der Magistrat, der sich aus einflussreichen Familien oder Patriziern zusammensetzte. Den Zünften und Gilden war das Rathaus - als Sitz des Rates - lange Zeit und vielerorts verschlossen..." (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Rathaus)

Mit dem Begriff des Rathauses werden so mehrere Begriffe verknüpft. 

  • Sitz des Rates, oft als Ausdruck der Verantwortung Einiger, die im Auftrag ihrer Wähler handeln, oft auch Mittelpunkt des politischen und wirtschaftlichen Lebens einer Stadt
  • Verwaltungssitz und/ oder Hauptgebäude einer Stadtverwaltung
  • Mitarbeiter der Rathäuser waren bzw. sind Dienstleister und Ratgeber (Wer Rat suchte fand diesen in den Rathäusern "Wer vom Rathaus kommt, ist schlauer" heisst es bei http://de.wiktionary.org/wiki/Rathaus
  • Amtsgebäude, damit auch Erfüllung hoheitlicher oder kommunaler Aufgaben


Stand: 01.07.2015

Zurück